Benutzerhandbuch

Injektionsverfahren

Schritt für Schritt

Vor der Injektion

Hände mit Wasser und Seife waschen.
Hinweis: Mischen Sie trübes Insulin (NPH oder gemischtes Insulin). Rollen und schwenken Sie den Pen 10 Mal vor jeder Injektion gemäß den Anweisungen Ihres medizinischen Fachpersonals und den Anweisungen des Insulinherstellers.

Während der Injektion

Entfernen Sie die Schutzfolie.
Wichtig Klicken oder schrauben Sie die Stiftnadel nicht schräg an.
mylife Penfine Classic - Schrauben Sie die Stiftnadel mit der äußeren Schutzkappe der Stiftnadel auf den Stift, bis sie einrastet.
mylife Clickfine - Klicken Sie auf die Stiftnadel und drücken Sie sie gerade nach unten. Durch ein hörbares Klicken wird ein fester Sitz gewährleistet.
Tipp für mylife Clickfine: Platzieren Sie die Stiftnadel senkrecht auf einem Tisch und klicken Sie den Stift von oben darauf.
Entfernen Sie die äußere Schutzkappe der Stiftnadel nach oben und bewahren Sie die Kappe auf.
Entfernen Sie die innere Schutzkappe der Stiftnadel nach oben und bewahren Sie die Kappe auf.
Überprüfen Sie vor jeder Injektion, ob der Injektionsstift gemäß der Gebrauchsanweisung des Injektionsstifts (Grundierung) zur Injektion bereit ist.
Stellen Sie die richtige Dosis ein. Setzen Sie die Stiftnadel auf eine geeignete Injektionsstelle.
Injizieren Sie das Insulin langsam gemäß den Anweisungen Ihres Gesundheitsexperten: Drücken Sie dazu die Dosierungstaste.
Lassen Sie die Stiftnadel im Fettgewebe bleiben (langsam bis 10 zählen).
Sichern Sie die Stiftnadel vorsichtig mit der äußeren Schutzkappe (nur zur Selbstinjektion).
Stiftnadel abschrauben.
Entsorgen Sie die gebrauchte Stiftnadel sicher.

Wasser und Pulver mischen

Die richtige Injektionstechnik

Das Melanotan wird in das subkutane Fettgewebe injiziert

1 Haut 2 Subkutanes Fettgewebe 3 Muskel

Um einen guten Melanotan-Dosiseffekt zu erzielen, ist es wichtig, das Melanotan in das subkutane Fettgewebe (subkutane Injektion) und nicht in den Muskel zu injizieren.

In das subkutane Fettgewebe injizieren.
Nicht in die Muskeln spritzen

Große Auswahl an Stiftnadellängen – Unterstützt Ihre individuellen Bedürfnisse¹

Ein Trend zu kürzeren und feineren Nadeln ist erkennbar. Injektionen mit ultrakurzen Pen-Nadeln ermöglichen eine zuverlässige Abgabe in das subkutane Fettgewebe (subkutane Injektion) und vereinfachen die Injektionstechnik. Die Dicke der Haut (Epidermis und Dermis) ist unabhängig vom BMI (Body Mass Index) selten größer als 3 mm. Die richtige Nadellänge ist entscheidend und wird von Ihrem Arzt zu Beginn der Pen-Therapie festgelegt. Die Therapie wird in der Regel mit den kürzeren Pen-Nadeln begonnen. Durch die richtige Injektionstechnik zusammen mit der richtigen Nadellänge kann eine Injektion in den Muskel vermieden werden.

Die richtige Injektionstechnik für verschiedene Stiftnadellängen

Für eine Stiftnadellänge von 4 mm und 5 mm: Halten Sie die Stiftnadel in einem Winkel von 90 Grad zu Ihrer Haut, so dass sie gerade ist, ohne Hautfalten zu verursachen (bei einigen Kindern sehr schlanke Erwachsene und beim Injizieren in den Oberschenkel bildet sich eine Haut Falte kann sich als notwendig erweisen).
Für Nadellänge von 6 mm und 8 mm: Injektion in einem Winkel von 90 Grad mit einer Hautfalte oder 45 Grad ohne Hautfalte.
Für Nadellänge von 6 mm und 8 mm: Injektion in einem Winkel von 90 Grad mit einer Hautfalte oder 45 Grad ohne Hautfalte.

Richtige Bildung einer Hautfalte

Bilden Sie die Hautfalte mit Daumen und Zeigefinger (möglicherweise auch mit Mittelfinger). Halten Sie die Hautfalte locker und entspannt. Drücken Sie nicht fest zusammen, da dies zu Schmerzen führt oder die Haut weiß wird.
Wenn alle Finger verwendet werden, besteht die Gefahr, dass auch der Muskel einbezogen wird. Dies kann zu einer unerwünschten intramuskulären Injektion führen.

Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind Empfehlungen und dürfen unter keinen Umständen professionelle Beratung und / oder Behandlung durch einen ausgebildeten Arzt ersetzen.

Geeignete Injektionsstellen

Insulin wird nicht an allen Stellen mit der gleichen Geschwindigkeit absorbiert

Bauch und Oberschenkel sind die häufigsten Injektionsstellen.1 Mindestens 1 cm Abstand vom Nabel für Erwachsene. Mindestens 3 cm Abstand zum Nabel für Kinder. Injektionsstellen am Bauch ermöglichen eine schnelle Insulinabsorption. Injektionsstellen an Oberschenkeln und Gesäß ermöglichen bei einigen Insulinen eine langsamere Insulinabsorption. Die Wirkung von analogen Insulinen ist weniger abhängig von der Injektionsstelle. Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres medizinischen Fachpersonals.

Rotationsprinzip für Injektionsstellen – Vermeidung von Lipohypertrophie

Wechseln Sie die Injektionsstelle nach jeder Injektion (Rotationsprinzip). Bei Erwachsenen sollten die Injektionsstellen mindestens 1 cm voneinander entfernt sein, um häufige Injektionen in sogenannte „Lieblingsstellen“ zu vermeiden und damit zu einer Gewebehärtung (Lipohypertrophie) zu führen.

Beispiele für das Rotationsprinzip

Beispiel 1

Beispiel 2

Beispiel 3

1 Oberarme als Injektionsstellen: Injektionen in die Oberarme sollten nur nach Schulung durch Ihr medizinisches Fachpersonal durchgeführt werden. Der Grund ist ein höheres Risiko einer Injektion in den Muskel, da das subkutane Fettgewebe normalerweise dünn ist und die Injektionsstellen nicht leicht zugänglich sind.

Laden Sie diese Anleitung herunter!

Systemfehler – Dieses PDF kann nicht angezeigt werden. Bitte wenden Sie sich an die IT.